Briefe an Angefochtene, Alfred Lechler

  • Briefe an Angefochtene, Alfred Lechler
Ein Christ darf doch nicht schwermütig sein! Ich habe keinen Frieden! Warum fehlt mir die Heilsgewißheit? ich traue mir so gar nichts zu - Warum nimmt Gott mir die Angst nicht weg?  Bin ich denn besessen? O diese schreckliche Faulkrankheit - Mich quälen dauernd Gewissenbisse! 
- Ich habe gegen die Menschen ein tiefes Mißtrauen
- Warum muss ich so einsam durchs Leben gehen?
- Wenn ich nur nicht immer grübeln müßte!
- Warum werde ich von Lästergedanken geplagt?
- Habe ich das Abendmahl nicht unwürdig genommen?
- Ich muss mir das Leben nehmen!
- Warum werde ich von meinen sexuellen Nöten nichtfrei?
- Ich stehe unter einem satanischen Bann!
- Die Anfechtung und ihr tiefer Sinn

gebraucht
Bestell-Nr.: BV13032-20
Autor/in:    Alfred Lechler
Briefe an Angefochtene
Format: 18,5 x 12,5 cm
Seiten: 87
Gewicht: 102 g
Verlag: Goldene Worte
Erschienen: 1957
Einband: Paperback
Sprache: Deutsch
Zustand: deutliche Gebrauchsspuren

Neue Bewertung

Bitte anmelden oder registrieren um Bewertung zu verfassen


Verfügbarkeit: noch 1 Exemplar