Bildführer zum Alten Testament, Helmut Schultz #

  • Bildführer zum Alten Testament, Helmut Schultz #
Dokumente des Glaubens an den lebendigen Gott allein sind die Bücher des Alten Testaments nicht, Zeugnisse vom Handeln Gottes in der Geschichte eines Volkes und einzelner, Bekenntnisse von der Erfahrung seiner Macht, seines Gerichts, seiner Barmherzigkeit, Äußerungen der Hoffnung, des Trostes, der Freude, Aufforderungen zur Hingabe und zum Gehorsam. All das und mehr sind sie seit Jahrtausenden. Aber die Bücher des Alten Testaments sind auch Zeitdokumente, die uns Kenntnisse vermitteln von längst vergangenen Epochen. Durch sie lernen wir Menschen und ihre Umwelt kennen. Wir erfahren etwas von ihrer Kultur, ihrer Technik, ihrer Wirtschaft, der Verwaltung, des Gerichtswesens. Wir lesen, wie man lebte, wo man wohnte, was man arbeitete. Sitten und Gewohnheiten werden uns bekannt. Landschaften werden geschildert, Städte genannt, Behausungen beschrieben. Der Rhythmus der Jahreszeiten, Tier- und Pflanzenkunde, Ackerbau, Handwerk und Handel und vor allem die religiösen Riten bilden den Hintergrund biblischer Ereignisse. 
Die Berichte und Schilderungen des Alten Testaments sind zugänglicher geworden, seit die Archäologen durch Ausgrabungen Verschüttetes ans Tageslicht brachten. Längst Vergessenes wurde wieder neu entdeckt und Vergangenes vergegenwärtigt durch den immensen Fleiß der Wissenschaftler verschiedenster Fachbereiche. 
Das vorliegende Buch möchte helfen, einiges aus dem Bereich des Alten Testaments lebendig werden zu lassen und anschaulich zu machen. Das Bild soll hinführen, die alttestamentlichen Texte besser zu verstehen, indem Lebensraum und Lebensbedingungen bekanntgemacht werden. Jahrtausende trennen uns von dieser Zeit, und sich in sie zurückzuversetzen und sich einzufühlen, ist ungeheuer schwer. 
Doch nicht der Hintergrund, nicht die Kulisse, sondern dem, was sich davor abspielt, der Aktion Gottes gilt unser Interesse. Es wäre zu wenig, wollte man sich damit zufriedengeben, daß sich die Schilderungen alttestamentlicher Schreiber durch Ausgrabungen und wissenschaftlichen Nachweis belegen lassen. Wichtiger ist, zu erkennen, daß Menschen Gottes Hand spürten, daß sie sich herausgerufen wußten, daß sie aber auch unter Gott litten, am Verzweifeln waren und dann wieder aufgerichtet und neu gestärkt bei ihm blieben. Wenn wir das im Auge behalten, dann sprechen tote Ruinen, leblose Landschaften, Pflanzen und Tiere. Und unser Glaube empfängt die erfreuende Einsicht: „Gott bleibt treu, er kann sich selber nicht verleugnen." (2. Tim. 2, 13.)

gebraucht
Bestell-Nr.: BN6366-1
Autor/in:    Autorenkollektiv
Bildführer zum Alten Testament
ISBN:    9783765502965 (früher: 3765502960)
Format:    25 x 18,5 cm
Seiten:    156
Gewicht:    570 g
Verlag:    Brunnen
Erschienen:    1978
Einband:    Hardcover/gebunden
Sprache:    Deutsch
Zustand:    leichte Gebrauchsspuren

Neue Bewertung

Bitte anmelden oder registrieren um Bewertung zu verfassen


Verfügbarkeit: noch 1 Exemplar