Hilfe und Nahrung Jahresband 1976

  • Hilfe und Nahrung Jahresband 1976

Der Charakter des Antichristen

Der Antichrist ist also ein jüdischer Christ, der sowohl vom Judentum als auch vom Christentum abfällt. Schon sein Name deutet an, daß er der große Feind Christi ist. Diesen Mann werden die Juden zu ihrem König machen. In Daniel 11 finden wir eine recht ausführliche Beschreibung von ihm (in den Versen 36-40). Es ist einleuchtend, daß gerade in Sacharja und Daniel ausführlich über den Antichristen gesprochen wird, weil diese Bücher - zusammen mit der Offenbarung., auf die wir noch zurückkommen - über die vier Weltreiche sprechen, von denen das Römische Reich das letzte ist. Wenn wir nun davon ausgehen, daß der Antichrist der große Freund und Bundesgenosse des Fürsten des wiederhergestellten Römischen Reiches sein wird, dann paßt der Antichrist in der Tat gerade in diese Bücher. Wie gesagt wird er seinen wahren Charakter erst in der zweiten halben Jahrwoche offenbaren (siehe später in Kapitel 3), so daß wir ihn dann näher kennenlernen. Hier jedoch, vor der zweiten halben Woche, müssen wir ihn in dem Charakter studieren, den er bis dahin hat.

Im neuen Testament, das während der neuen Haushaltung in Verbindung mit der Versammlung geschrieben worden ist, finden wir den Antichristen vor allem in seinem religiösen Charakter als Führer der falschen Religion, wenn auch in der Offenbarung auf seine politische Macht hingewiesen wird. Im Alten Testament jedoch, dem Buch des Volkes Israel, sehen wir deutlich seinen politischen Charakter, nämlich als König Israels (auch wenn dort bereits auf seine religiösen Züge hingewiesen wird). Wir nannten bereits Daniel 11, 36-40. Daniel 11 ist die Geschichte Syriens und Ägyptens, gesehen als zwei der vier Teile des früheren griechischen Reiches. Bis Vers 35 ist die Prophezeiung vollständig erfüllt, wenn auch noch eine vorbildliche Bedeutung für die Endzeit darin enthalten ist, besonders im letzten Abschnitt. Aber ab Vers 36 befinden wir uns deutlich in der Endzeit selbst, wie aus dem letzten Teil von Vers 35 und Vers 40 ersichtlich ist. Daniel schreibt, wie bereits gesagt, über die „Zeiten der Nationen", und die Endzeit ist bei ihm die letzte Phase dieser Zeiten, also kurz 168

vor der Wiederkunft (siehe 8, 17. 19. 26; 12, 4. 6. 9. 13). Darüber hinaus finden wir hier zwei Stichworte, die sich im besonderen auf die Zeit des Endes beziehen, nämlich die „Zeit des Zornes" (Dan 8, 19; Jes 10, 25) und „Festbeschlossenes" (Dan 9, 26. 27; Jes 10, 22. 23; 28, 22). In diesem Abschnitt wird über „den König" geschrieben, und es ist deutlich, daß dies nicht der König des Nordens oder des Südens sein kann, denn die werden nirgendwo in diesem Kapitel nur „der König" ohne einen Zusatz genannt. Weiterhin sagt Daniel 11, 40, daß sowohl der König des Nordens als auch der König des Südens mit „dem König" Krieg führen werden. Dieser König kann also kein anderer sein als der König Israels in der Endzeit; auch an anderen Stellen wird er mit diesem geheimnisvollen Namen „der König" bezeichnet (Jes 30, 33; 57, 9, vorbildlich in Jer 4, 9). Daß er tatsächlich kein anderer sein kann als der König Israels., ist auch aus seinen Kennzeichen ersichtlich: a) „das Festbeschlossene" bezieht sich in den Prophezeiungen immer auf Israel, vor allem auf Jerusalem, b) er achtet nicht auf die „Sehnsucht der Weiber"; dies kann sich nur auf den Messias beziehen, dessen Mutter jede jüdische Frau zu werden begehrte; das zeigt auch wieder seinen „antichristlichen" Charakter; c) er setzt Herrscher ein über „ d i e Vielen", das ist in Daniel ohne Ausnahme die Masse des jüdischen Volkes (9, 27; 11, 33. 39; 12, 3); d) er wird „das Land" als Belohnung verteilen; was dieses „Land" ist, finden wir, wenn wir dasselbe hebräische Wort in 2.Mose 20,12; 5. Mose 4, 1; Hesekiel 7,2 usw. aufsuchen.

Dieser König Israels in der Endzeit ist der Antichrist. Das ist aus vielen Punkten ersichtlich. Erstens sieht man im

Neuen Testament, daß der Antichrist im Tempel in Jerusalem residieren wird (2. Thess 2, 4). Weiterhin finden wir

in Daniel 11 folgende Kennzeichen des Antichristen wieder:

Er handelt nach seinem Gutdünken; das ist der, der in seinem eigenen Namen kommt (Joh 5, 43). Er erhebt sich

über jeden Gott; auch das finden wir in 2. Thessalonicher 2., 4 wieder. Er mißachtet den Messias (Vers 37); er leugnet, daß Jesus der Christus ist (1. Joh 2, 22). Er ehrt den

Gott der Festungen (das ist nach vielen Auslegern der  Hauptgott der Römer; Vers 38); das ist m. E. das, was wir
 

gebraucht 
Bestell-Nr:     HuN1976
Autor/in:    div.
Titel:    Hilfe und Nahrung  Jahresband
Preis:    2,90 €
Format:    17.5 x 11,5 cm
Gewicht:    230 g
Verlag:   Ernst Paulus Verlag
Erschienen:    1976
Einband:    Hardcover gebunden
Sprache:    Deutsch
Zustand:    leichte Gebrauchsspuren

Neue Bewertung

Bitte anmelden oder registrieren um Bewertung zu verfassen


Verfügbarkeit: noch 2 Exemplare