Christentum oder Religion, Arno Gaebelein

  • Christentum oder Religion, Arno Gaebelein
Inhaltsverzeichnis
1. Religion .............7
II. Die Universalität der Religion ......13

Angebot:


III. Der Ursprung und die Entwicklung der Religion .............19
IV. Der wahre Ursprung und Werdegang der Religion im Lichte der Bibel .........72
V. Das Christentum ........... 111
1. Eine übernatürliche Grundlage . . . 114
11. Eine übernatürliche Person . . . . 118
111. Ein übernatürliches Erlösungswerk . 131
1V. Eine übernatürliche Auferstehung . . 146
V. Eine übernatürliche Botschaft . . . 156
VI. Eine übernatürliche Kraft ..... 171
VI1 Eine übernatürliche Wiederkunft . . 178
Vl. Namen- und Sachregister ........ 195
VII. Verdeutschungen und Worterklärungen . . . 205
 
Religion
Das Wort Religion hat im Sprachgebrauch aller zivilisierten Völker einen ganz besonderen Platz. Im zwanzigsten Jahrhundert wird dieses Wort mehr angewandt als je in einem der vorhergehenden. Was hat man eigentlich unter Religion zu verstehen? Der Begriff Religion ist niemals allgemeinverständlich umschrieben worden, Wir warten noch immer auf eine befriedigende Erklärung, eine Erklärung, die diesem Ausdruck nach jeder Richtung gerecht würde. Hunderte von Versuchen sind von heidnischen Denkern, von fast jeder Schule der Philosophie, von hervorragenden Theologen gemacht worden; doch ringt man mehr als je zuvor mit diesem Wort.
Professor Max Müller sagt in seinem Buche „Origin and Progress of Religion" (Ursprung und Fortschritt der Religion): „Was die Religion anbelangt, so ist es ohne Zweifel von der größten Schwierigkeit, eine erschöpfende Erklärung zu geben. Das Wort entstand vor Tausenden von Jahren; es wurde beibehalten, während der Sinn desselben sich von einem Jahrhundert zum anderen änderte, so daß es jetzt oft auf das Entgegengesetzte von dem angewandt wird, was es ursprünglich bezeichnen sollte,"' So lautet das Urteil der Philosophen und aller Gelehrten auf dem Gebiete der vergleichenden Religionswissenschaft. Ein anderer Orientforscher, der verstorbene Dr. S. H. Kellogg, erklärt in seinem vortrefflichen Buche „The Genesis and Growth of Religion" (Das Entstehen und Wachstum der Religion), einem Werke, auf das wir noch öfters Bezug nehmen werden, „daß die Erklärung eines solchen, allgemein gebrauchten Wortes auf den ersten Blick leicht zu sein scheint; doch ist es aus der großen Menge und Mannigfaltigkeit der gebotenen Erläuterungen ersichtlich, daß es tatsächlich doch sehr schwierig ist,"2 Wir könnten ähnliche Aussprüche anderer hervorragender Denker anführen.
Das lateinische „Religio" ist, was die Wortableitung anbelangt, auch nicht ganz klar. Man hat es von zwei lateinischen Zeitwörtern hergeleitet: relegere und religare. Das erstere bedeutet: wiederaufsammeln, betrachten oder nachdenken; das zweite: festmachen, zurückhalten. Cicero führt das Wort Religion auf relegere zurück, andere auf religare. Servius, Lactaniius und Augustinus leiten es von dem zweiten Zeitwort ab und behaupten, es bedeute zurückhalten, einen Menschen binden, ihm gewisse Verbindlichkeiten auferlegen,
Es ist unmöglich, alle Versuche von Bedeutung wiederzugeben, die gemacht worden sind, um das Wort Religion zu umschreiben. Wir bringen nur einige, um zu zeigen, wie weit die Meinungen auseinandergehen.
Thales gehörte zu den frühesten Denkern Griechenlands (600 v. Chr.). Er war der Vorläufer Darwins und dessen Schule, denn Thales erklärte, daß Wasser der Anfang aller Dinge sei. Mit diesem Satz griff er den Glauben seiner Zeitgenossen an, nach welchem die Götter die Welt er
gebraucht
Bestell-Nr.: BN7078
Autor/in: Arno Gaebelein
Titel: Christentum oder Religion
Preis: 9,40 €
Format: 19 x 13 cm
Seiten: 213
Gewicht: 340 g
Verlag: Müller-Kersting
Erschienen: 1930
Einband: Leinen
Sprache: Deutsch
Zustand: leichte Gebrauchsspuren
 

Neue Bewertung

Bitte anmelden oder registrieren um Bewertung zu verfassen


Verfügbarkeit: Vorschau